Geschichte

Das International College Muengersdorf wurde in der Zeit der großen Bildungsexpansion Mitte der 1960er Jahre erbaut.
Es geht zurück auf eine Initiative des hl. Josefmaria Escrivá, hl. Josefmaria Escrivá Film Gründer des Opus Dei. Er hatte den ersten Mitgliedern des Opus Dei in Deutschland, einigen wenigen jungen Frauen, bei einem Besuch in Köln im August 1957 geraten, ein großes modernes Studentinnenwohnheim zu errichten.
Zusammen mit einigen anderen Kölner Bürgern gründeten sie 1960 den
Deutsch-Internationalen Kulturverein e.V., der Rechtsträger des Projekts werden sollte. Den Kauf des Grundstücks an der Aachener Str. 608 finanzierte die Fritz Thyssen Stiftung. Dort wurde auf Wunsch der Stadt das siebenstöckige Studentinnenwohnheim Muengersdorf erbaut, das zur Zeit der Fertigstellung 1966 mit 100 Einzelzimmern (9 - 10 qm) und einem angegliederten Hauswirtschaftlichen Ausbildungszentrum zu den modernsten Studentenwohnheimen in Köln zählte.

In den Jahren 2008 – 2009 wurde das Haus gründlich saniert und modernisiert.

Heute bietet es Platz für 32 Studentinnen (die meisten 15 - 19 qm großen Zimmer mit eigenem Bad), sowie eine Etage für Tagungen und Gäste.
Studienräume mit Internetzugang, ein Fitness-Raum, schalldichte Musikräume etc. stehen allen Bewohnerinnen zur Verfügung. Aus dem Bau von 1966 ist die Kapelle, geistlicher Mittelpunkt des Hauses, geblieben.

Bildungsgeschichte

Die Semesterprogramme der vergangenen 40 Jahre spiegeln ein Stück Bildungsgeschichte wieder. Von Anfang an pflegte das Studentinnenwohnheim intensiven Kontakt zur Universität Köln.
Viele Rektoren besuchten das Haus. Andere Professorinnen und Professoren kamen zum Gespräch in kleiner Runde oder zu Vorträgen. Bekannt wurden die „Pfingsttagungen“ mit hochkarätigen Referenten. Besonderes Interesse fand die Tagung zur Feier des 600jährigen Bestehens der Kölner Universität 1988 mit einer in den mittelalterlichen Universitäten üblichen „disputatio sabbatina.“

Als eine der ersten Einrichtungen in Köln organisierte das Studentinnenwohnheim Muengersdorf Informationsveranstaltungen für Abiturientinnen, die seit den 70er Jahren auf großes Interesse stoßen.

Mit internationalen Sommerkursen und Deutschkursen in den Semesterferien leistete das Studentinnenwohnheim von Anfang an einen Beitrag zum internationalen Austausch und zur Integration ausländischer Kommilitonen.